6 athletes used a XC Tracer for the Red Bull XAlps 2017.

 

Zum fünften Mal startete Chrigel Maurer am 2. Juli zum Red Bull X-Alps, dem Gleitschirm-Biwakrennen über 1100 Kilometer, welches bisher alle zwei Jahre jeweils von Salzburg bis nach Monaco geführt hatte und hat hierfür einen XC Tracer verwendet. Zum fünften mal auch gelang es ihm auch, als erster der 32 Athleten im Mittelmeer zu baden! Diesmal war die Strecke jedoch noch länger, dass Wetter noch schwieriger und die Konkurrenz noch schneller. Auch hatte er Überlastbeschwerden am Fuss und Knie und es was ein Einteilen und Taktieren bis ins Ziel. Überglücklich natürlich dass es dennoch gereicht hat!

Chrigel hat sich für einen XC Tracer entschieden weil dies die für ihn beste Kombination von Backup Vario und Backup Tracker mit minimalem Gewicht und grosser Zuverlässigkeit ist. Während dem XAlps wurde der XC Tracer über Nacht jeweils geladen um absolut sicher zu sein dass genügend Energie für den ganzen Tag zur Verfügung steht. Beim XAlps ist der XC Tracer bis zu 17.5h ohne Unterbrechung im Betrieb gewesen. Nach dem XAlps hat Chrigel den XC Tracer nicht mehr aufgeladen und bei allen seinen Flügen mitgenommen, so auch für die Versuche In Brasilien einen neuen Weltrekord zu fliegen. Bei diesen Flügen ist der XC Tracer jeweils 10-11h am Stück im Betrieb gewesen. Dabei war es nie notwendig das Vario aufzuladen.

 

Gavin McGlurg USA1 hat schon letztes Jahr bei seinem Hike & Fly Abenteuer in Alaska den XC Tracer verwendet. Dieses Jahr fliegt Gavin mit dem XC Tracer II.

 

Mit einem XC Tracer II sind auch Claudio Heidel Schemberger ARGTobias Grossrubatscher ITA2Jesse Williams USA2 und Simon Oberrauner AUT4 geflogen.